ABW Logo
birgit-kuras-portrait2-kopie-2

Mag. Birgit Kuras: Die Frau an der Spitze der Wiener Börse wird ihren Vorstandsvertrag nicht verlängern

Am 1. März 2012 zog Mag. Birgit Kuras in den Vorstand der Wiener Börse AG ein, jetzt will sie ihren Vertrag nicht mehr verlängern, berichtet "Der Börsianer". Mag. Birgit Kuras kommt ursprünglich von der ist Raiffeisen Zentralbank RZB, sie war„Head of Equity Capital Markets Österreich“. Sie trat nach ihrem Wirtschaftstudium 1984 in die RZB ein, übernahm 1990 die Leitung der Abteilung Company Research und stand seit 1996 auch dem Equity Capital Markets-Team vor. Sie war involviert in den größten Börsegang der Wiener Geschichte, dem der Raiffeisen International im Mai 2005, sowie in den Börsegang der Post AG im Mai 2006. Birgit Kuras erhielt verschiedene Preise für ihre Kompetenz auf dem Gebiet des Company Research.

2012 dann der Aufstieg in die Vorstandsetage der Wiener Börse. Ihren Vertrag, der im Mai ausläuft, will sie nicht verlängern. Als Grund gab sie an, mehr Zeit für ihre Familie haben zu wollen, sie wurde erst kürzlich wieder Großmutter. Leicht sei ihr die Entscheidung nicht gefallen, sicher ist, dass sie dem Kapitalmarkt "in irgendeiner anderen Funktion" erhalten bleiben wird. Leider nicht mehr als Frau an der Spitze der Wiener Börse.

Foto: Archiv

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Ok