Drucken
Kategorie: News/Verwaltung

Mag. Barbara Prammer, Nationalratspräsidentin



Frau Nationalratspräsidentin, Sie sind – zumindest politisch – die mächtigste Frau im Land. Was ist das für ein Gefühl?
Dieses Amt bedeutet eine große Verantwortung, denn ich verwalte das Haus alleine, mit der Präsidiale als beratendem Organ an meiner Seite.
Was können Sie als Frau anders machen als ein Mann in Ihrer Position?
Für mich ist es wichtig, auf Menschen zuzugehen, und zu wissen, welche Bedürfnisse sie haben. Ich meine, es gibt keinen weiblichen Zugang, sondern es gibt ganz einfach nur die Verantwortung, die man als Mensch zu tragen hat. Diese Verantwortung hat man in jeder Position.
Was haben Sie in Ihrer politischen Laufbahn erreicht, worauf Sie besonders stolz sind?
Ich denke besonders gerne an meine Zeit als Landesrätin in Oberösterreich zurück. Damals habe ich mit dem Wohnbau ein Ressort mit einem großen Budget übernommen, das davor ausschließlich von Männern verwaltet worden ist. Außerdem gestalte ich als Bundesfrauenvorsitzende seit 10 Jahren die Politik – ganz besonders auch im Sinne der Frauen – entscheidend mit.
Welche politischen Visionen haben Sie?
Meine Vision ist, die Politik so zu gestalten, dass alle gleiche Chancen und Möglichkeiten haben, ohne Sorgen und ohne Armut ein selbstbestimmtes Leben zu leben.