ABW Logo
christopher-schrankbtp

Neue Pflichtlektüre für Geschäftsführer

Neue Pflichtlektüre für Geschäftsführer: Leitfaden von Rechtsanwalt Christopher Schrank und Wirtschaftsprüfer Bernd Winter über Rechte, Pflichten und strafrechtliche Fallen.

» weiterlesen..

Neues bei der gewerblichen Sozialversicherung (GSVG) ab 2016

Die Höhe der jährlich zu leistenden SVA-Beiträge bemisst sich nach dem letzten Einkommensteuerbescheid. Damit hinken die Vorschreibungen in der Regel 3 Jahre hinterher. Das macht schon so manche(m)r Unternehmer/in Probleme.   

» weiterlesen..

Kapitalabfluss- und Kapitalzuflussmeldung

Nach dem Kapitalabfluss-Meldegesetz sind Kapitalabflüsse von mindestens € 50.000 von Konten und Depots natürlicher Personen meldepflichtig. Die TRUST Treuhand und Steuerberatung klärt auf.

» weiterlesen..

Kontenregister- und Konteneinschaugesetz

Bereits seit 1.3.2015 werden von Banken elektronisch übermittelte Daten in einem vom BMF geführten Kontenregister aufgezeichnet. Die TRUST Treuhand und Steuerberatung klärt auf.

» weiterlesen..

Änderungen bei den Steuerbefreiungen

Mit diesen Anpassungen soll eine Gleichstellung mit den Befreiungsbestimmungen im SV-Recht erreicht werden. 

» weiterlesen..
galkakinga-kopie

Die Gewinner und Verlierer der Steuerreform 2015/2016

Es wurde viel spekuliert und geredet. Hie und da drangen während den Verhandlungen auch einige Informationen an die Öffentlichkeit. Dann war es endlich soweit: Ausgerechnet am Freitag, den 13., präsentierte die Bundesregierung die Eckpunkte zur geplanten Steuerreform 2015/2016. 

» weiterlesen..
kinder-spielen-kopie

FamilyApp 2015 - erweitertes Ferienbetreuungsangebot

Um berufstätige Eltern bei der Suche nach passenden Betreuungslösungen zu unterstützen, präsentierte Familienministerin Sophie Karmasin im vergangenen Jahr erstmalig die FamilyApp.

» weiterlesen..
karmasin

Familienministerium startet Initiative "Unternehmen für Familien"

Das Bundesministerium für Familie und Jugend startet die Initiative "Unternehmen für Familien" - ein gemeinsames Bekenntnis starker Akteurinnen und Akteure aus Wirtschaft und Gesellschaft für mehr Familienfreundlichkeit in Österreich.

» weiterlesen..
BusinessCelebrity_SonjaKreye

Trend Mompreneurs

Susanne Rohr und Sonja Kreye bieten der neuen Unternehmerinnen-Generation der ‚Mompreneurs’ Online-Trainings für eine bessere Vermarktung und mehr Kunden.
» weiterlesen..

Herabsetzung der laufenden Steuervorauszahlungen 2

Ein Herabsetzungsantrag für die laufenden Vorauszahlungen an Einkommen- und Körperschaftsteuer 2014 kann letztmalig bis 30.9.2014 gestellt werden.
» weiterlesen..

Strafprozessnovelle

Auch das gehört zum Wirtschaftsalltag.
» weiterlesen..

Vorsteuern des Jahres 2013 geltend machen

Österreichische Unternehmer, die Vorsteuern des Jahres 2013 in den EU-Mitgliedstaaten geltend machen wollen, haben bis 30.9.2014 Zeit, ihre Anträge elektronisch zu übermitteln.
» weiterlesen..

Was dürfen Kinder in den Ferien verdienen?

Schüler und Studenten sind froh, für die Ferien einen lukrativen Ferialjob zu finden.
» weiterlesen..
Galka_Kinga Kopie

Geschäftsführerhaftung

In der Bundesabgabenordnung ist geregelt, dass Geschäftsführer als vertretungsbefugte Organe einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) für Abgabenschulden zur Haftung herangezogen werden können.
» weiterlesen..

UID-Nummer

Zu den Rechnungsmerkmalen zählt auch die Umsatzsteueridentifikationsnummer des leistenden Unternehmers.
» weiterlesen..

Steuerabkommen

Mit 1.1.2014 ist nun auch das Steuerabkommen mit Liechtenstein in Kraft getreten.
» weiterlesen..

Lieferung an deutsche Unternehmer

Bis vor kurzem war es möglich, dass bei Lieferungen an mehrere Kunden (nur Unternehmer) nach Deutschland die Umsätze mit deutscher Umsatzsteuer verrechnet werden konnten.
» weiterlesen..

Einberufung einer Generalversammlung

Nach alter Rechtslage mussten Geschäftsführer eine Generalversammlung bei Verlust der Hälfte des Stammkapitals einberufen.
» weiterlesen..